Schrift +Schrift -Schrift normal

CY® Mentaltraining für den Job

Ohne Mentaltechniken geht heute beinahe nichts mehr. Besonders im Berufsalltag helfen diese einfachen Übungen dabei, mental stabil zu bleiben. Jeder Tag im Job bringt Herausforderungen, Konflikte, Ungerechtigkeiten, Überforderung. Hier braucht es die richtige Technik zur gegebenen Zeit.

Ressourcen optimieren

Unsere innere Widerstandsfähigkeit gegenüber den Widrigkeiten des Berufsalltags ist von den persönlichen Ressourcen abhängig und von der Zuversicht, sich nicht unter kriegen zu lassen. Mentale Techniken wie z. B. Konzentrationsübungen helfen dabei, den Selbstwert und das Selbstvertrauen zu stärken und dadurch ein tragfähiges Selbstbild zu generieren.

Stressabbau

Manche Menschen zeigen unter Belastung einen Leistungsverlust, während andere gerade dann ihre Leistung verbessern. Durch Mentaltraining kann man lernen Druck und Stress als aktivierenden Faktor umzusetzen. Dabei werden hinderliche Denkmuster und belastende Glaubenssätze durch förderliche Überzeugungen ersetzt.

Harmonisches Miteinander

Für das gesunde und ausbalancierte Miteinander im Business ist die Beziehungskompetenz jedes Einzelnen / jeder Einzelnen maßgebend. So kollegial, respektvoll und anerkennend wie ich mit meinem Umfeld kommuniziere, so wird dieses auch mir antworten. Jene, welche nicht in der gleichen respektvollen Qualität antworten, meine „Meisterlehrer“ sind auch jede, von welchen ich am Meisten lernen kann um daran zu wachsen. Dabei helfen mir mentale Techniken.

Das hat nichts mit mir zu tun

Besonders im Berufsalltag ist es nicht immer leicht zu differenzieren und sich abzugrenzen. Wir fühlen uns oft und oft betroffen und getroffen, selbst dann, wenn wir nicht gemeint sind. Dies demotiviert und verletzt uns. Mit dem richtigen Glaubenssatz und einer Portion Humor entgehen wir diesem Stolperstein.

Fehler sind menschlich

Ich habe Stärken u Schwächen und das ist gut so, weil es mich menschlich macht. Menschen machen Fehler und stolpern über diese. Stark ist, wer einmal mehr aufsteht, als er hingefallen ist. Das braucht Mut und Selbstbewusstsein. Dieses stärken wir durch autosuggestive Gedanken.

Man muss auch einmal NEIN sagen können

Kollegialität und Hilfsbereitschaft sind wunderbare Eigenschaften, die das berufliche Miteinander fördern. Diese Eigenschaften brauchen jedoch auch gesunde Grenzen, wenn wir selbst arbeitsfähig bleiben wollen. Dann braucht es den Mut „NEIN“ zu sagen. Gesunde Grenzen haben und diese auch aufzeigen können ist letztlich im Interesse aller Beteiligten.