Schrift +Schrift -Schrift normal

Stressbewältigung

Auch wenn Wien vor Zürich und Auckland bereits zum vierten Mal in Folge vom internationalen Beratungsunternehmen Mercer zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt wurde, (http://www.mercer.com/qualityofliving), so ist es im Job um nichts weniger stressig als in Hamburg, London oder Tokio.

Die Konzerne erwarten von einem Mitarbeiter in Wien die gleichen Höchstleistungen wie auch sonst in ihren Standorten überall und weltweit. Überstunden und Überleistung sind selbstverständlich, wenn man die Karriereleiter hochklettern möchte.

Der Erfolgsdruck auf den einzelnen Mitarbeiter wird laufend stärker, die Konkurrenz wird härter, weil eine hochkarätige Ausbildung und mindestens ein abgeschlossenes Studium schon selbstverständlich sind und die Entscheider zunehmend auf die social skills reflektieren.

Bis vor einigen Jahren war es chic und zeigte von hohem Engagement wenn man mit hochroten Wangen und im Laufschritt von Meeting zu Büro zu Präsentation zu Kunden gelaufen ist. Heute wird dies so interpretiert als hätte man seinen Terminkalender nicht im Griff, wäre nicht fähig, step by step und souverän alles unter einen Hut zu bringen.

Am Besten man schafft in 24 Stunden sämtliche Projekte zeitgerecht, springt gerne ein, dort wo Not am Mann ist, hat täglich seine fixen Zeiten für den sportlichen Ausgleich und nimmt an allen Freizeit- und Incentivangeboten der Firma teil, denn das zeigt, man ist dabei, Teil des Teams und immer präsent.

So ganz nebenbei sollte man noch ein geordnetes Familien- oder Partnerschaftsleben pflegen, seinen Urlaub rechtzeitig aufbrauchen und sich möglichst in der Freizeit fort- und weiterbilden, denn schliesslich muss man mit der Zeit und deren aktuellsten Erkenntnissen vertraut sein.

Der all-in Vertrag ist Garant für viele Überstunden, sodass die Nachtstunden sowieso dem Firmenlaptop daheim gehören.
Wer denkt denn vor Mitternacht an Schlafen, wenn erst um 5:30h der Wecker klingelt.

Stay cool, wenn´s brennt, bleib da, wenn du gebraucht wirst, sei gesund, wenn die anderen krank sind, sei präsent beim Kunden und das alles bitte mit Leichtigkeit und einem asiatischen Dauerlächeln im Gesicht.

Dann hast du eine kleine Chance, dass wir dich weiterverwenden, obwohl wir deine Projekte outsourcen. Du musst dann nur was völlig Neues dazulernen, aber dafür gibt´s ja Urlaub.

Wer jetzt das Gefühl hat, diese Situation zu kennen, eventuell mitten drin in einem solchen Job zu sein, hat nur eine Chance, dem Burn-out und Herzrasen zu entkommen: Mental health training!

Mentaltraining sind Techniken, die ursprünglich in den 1970 – 80er Jahren von der Nasa gesucht und gefunden wurden, um deren Mitarbeiter mental zu stärken und letztlich Geld, Zeit und Menschengefährdung einzusparen.

Diese Techniken werden in Wien seit 15 Jahren höchst erfolgreich von Mentalcoaches angeboten, (www.coachingyou.at) und umfassen neben Atemtechniken, Konzentrationsübungen und Bewusstseinstraining auch Körperübungen.

Sie sind zum Teil so unauffällig auszuführen, dass man im Büro, am WC oder im Auto schnell mal vorbeugend die mentale Stärke absichern kann, bevor es ins wichtige Gespräch mit dem Boss geht.

Was vor 40 Jahren für Astronauten erfunden wurde, hilft heute uns in der täglichen Arbeit.

:: Impressum & AGB :: Anfahrtsplan :: Kontakt :: FAQ ::