Schrift +Schrift -Schrift normal

Loslassen

Warum spricht alle Welt über das Loslassen?
Warum ist es denn wichtig, etwas loslassen zu können und aufhören mit dem Klammern und festhalten von Situationen, Projekten, Menschen, Dingen, die einem nicht gut tun?
Was soll man loslassen und was festhalten?

Loslassen können bedeutet:
Gesund zu bleiben, sich dem Flow des eigenen Alltages wieder hingeben, sich wieder spüren können.
Sich ungesunder Störungen zu entledigen.
Insbesondere die ungesunden Glaubenssätze, die zu Angst, Eifersucht, Trauer, Kränkungen und Schmerzen am und im Körper führen, loszulassen.

Aber: Als ob das so leicht wäre! Ein indianisches Sprichwort sagt: „Wenn du auf einem toten Pferd sitzt, dann steig ab.“ Natürlich wäre es toll, wenn sie das so könnten wie „alle Welt“ drüber schreibt, allerdings es scheitert am: „Wie geht das?“

Mein Vorschlag:
1. ERKENNEN, was nicht mehr stimmig ist und nicht mehr zu mir gehört, was ich nicht mehr brauche
2. BEGRÜNDEN, warum das so ist
3. EINSCHÄTZEN, ob es mir die Mühe und Zeit, die das Loslassritual braucht, wert ist
4. LOSLASSRITUAL, ich hebe die Sache,, den Schmerz, den Gedanken etc. mit beiden Händen hoch über mich und schicke es hinauf ins Universum
5. DISZIPLIN, dieses Ritual 21 Tage lang, je 1x / Tag, zu wiederholen

Nicht wundern, dass sie wahrscheinlich schon nach wenigen Tagen die ersten positiven Veränderungen merken. Seien sie stolz auf sich, sie haben es geschafft.

:: Impressum & AGB :: Anfahrtsplan :: Kontakt :: FAQ ::